Offizieller Fanclub des
Eislauf Verein Pegnitz e.V. ICE DOGS

Wir sind Landesliga Meister!!!
EVP, EVP, EVP !!

NN-Bericht: EVP bot Nürnberg lange Paroli

Ice Dogs legten schnelle Führung vor und hielten Spiel bis zuletzt völlig offen


PEGNITZ — Mit einer starken Leis­tung wartete der EVP gestern bei einem der Top-Favoriten, dem EHC 80 Nürnberg, auf. Erst ganz zum Schluss konnte Nürnberg den mögli­chen Sieg der Ice Dogs verhindern.
Eishockey-Landesliga EHC 80 Nürnberg — EV Pegnitz 7:5 (2:2/3:1/2:2) -
anders als beim Schlaf­wagen- Auftritt in Freising startete der EVP gestern in der Nürnberger Arena hellwach und führte schon nach sechs Minuten mit zwei Toren. Einmal hatte sich Runge am Flügel durchgetankt, das andere Mal nahm Günzl einen Polesny-Querpass volley. Auf beiden Seiten ergaben sich zahl­reiche Chancen. Zunächst konnte Daniel Sellerer mehrfach glänzend parieren, doch gegen den Hammer von Klima zum Anschlusstreffer war er machtlos. Als die Schiedsrichter kurz vor der Pause Polesny und Runge gleichzeitig auf die Strafbank schick­ten, gelang Budny der zu diesem Zeit­punkt schmeichelhafte Ausgleich.
Der Ex-DEL-Stürmer Martin Jira­nek brachte sein Team nur 21 Sekun­den nach Wiederanpfiff aus einem Getümmel heraus erstmals in Front, Schwindl egalisierte bei einer Über­zahlsituation der Ice Dogs jedoch im Nachschuss zum 3:3.
Pegnitz gab einen absolut ebenbürti­gen Gegner ab, obwohl neben Glück und Schüssel auch Rückkehrer Ponitz fehlten. Die erneute Führung lag in der Luft, aber Skarupa traf nur den Pfosten und Polesny das Außennetz. Hatkevitch machte es besser und brachte den EHC bis zur zweiten Pause mit zwei Toren in Front, wobei das 4:3 in Unterzahl aus abseitsver­dächtiger Position entstand.
Der EVP kämpfte munter weiter und glich durch einen Schwindl-Dop­pelschlag bei 5:3-Überzahl erneut aus. Aber der EHC ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann schließlich, als Sellerer aus dem Tor genommen wurde, mit 7:5.
Die Tore:
0:1 (3.) Runge/Schwindl/Ska­rupa, 0:2 (7.) Günzl/Polesny, 1:2 (15.) Klima, 2:2 (19.) Budny, 3:2 (21.) Jiranek, 3:3 (22.) Schwindl/Andre, 4:3 und 5:3 (31./38.) Hatkevitch. 5:4 und 5:5 (45./47.) Schwindl, 6:5 (51.) Beck, 7:5 (59.) Jiranek.
Strafen: EHC 18, EVP 12 plus zehn Minuten für Runge.isi


Copyright (c)2010 Verlag Nürnberger Presse, Ausgabe 29.11.2010